S-0523, "the field around a single wire is circular"
Berenice Abbott, "the field around a single wire is circular", 1960er
S-0251, "Xiaolangdi Dam #4, Yellow River, Henan Province, China"
Edward Burtynsky, "Xiaolangdi Dam #4, Yellow River, Henan Province, China", 2011
S-0205, "Le Marais d’Arles"
Lucien Clergue, "Le Marais d’Arles", 1960
S-0731, "Maïs"
Lucien Clergue, "Maïs", 1960
S-0256, "Two Step"
Michael Flomen, "Two Step", 2004
S-1213, ohne Titel
Mario Giacomelli, ohne Titel, 1970–1976
S-0001, "Abalone Shell, California"
Ernst Haas, "Abalone Shell, California", vor 1971
S-0446, "o.T."
Leo Kandl, "o.T.", 1996
S-0434, "Myself" (Hand)
Edgar Lissel, "Myself" (Hand), 2005
S-0461, ohne Titel
Max Lohr, ohne Titel, 1930
S-0158, Bulgarian Village
Mark Markarian, Bulgarian Village, um 1930
S-1599, ohne Titel
Elfriede Mejchar, ohne Titel, 1998
S-0654, "imaginární setkání Ze srubren Dvojice"
Vilém Reichmann, "imaginární setkání Ze srubren Dvojice", 1962
S-0655, "Vegetarian piece 032#1"
Wolfgang Reichmann, "Vegetarian piece 032#1", 2003
S-0773, "Drawing by Chairs"
Stephan Reusse, "Drawing by Chairs", 2011
S-1355, "Der Liebenden Schlaf"
Paul Maria Schneggenburger, "Der Liebenden Schlaf", 2010
S-0538, "OT"
Pierre Schrammel, "OT", 1983
S-0535, "OT"
Pierre Schrammel, "OT", 1983
S-0537, "OT"
Pierre Schrammel, "OT", 1983
S-0536, "OT"
Pierre Schrammel, "OT", 1983
S-0540, "OT"
Pierre Schrammel, "OT", 1983
S-0539, "OT"
Pierre Schrammel, "OT", 1983
S-1712, "Bäume vor meinem Fenster II"
Otto Steinert, "Bäume vor meinem Fenster II", 1956
S-1120, "Potsdamer Platz, 4.4.1997–4.6.1999"
Michael Wesely, "Potsdamer Platz, 4.4.1997–4.6.1999", 1997–1999
S-0925, "Anamnesis"
Robert Zahornicky, "Anamnesis", 1990
S-0862, Horizont
Robert Zahornicky, "Horizont", 1996
Suche in der Sammlung SpallArt

Suche nach

Anmelden und noch mehr Funktionen nutzen!
Besonders Kuratorinnen und Kuratoren können so mit Suchbegriffen in unserer Sammlung stöbern, eine Auswahl speichern und später bearbeiten.

 

Aktuelles

 

Wege zur Abstraktion
Fotografien aus der Sammlung SpallArt
kuratiert von Fritz Simak

Eröffnung am 8. November 2017, 19 Uhr
9. November bis 15. Dezember 2017

Die diesjährige Fotografie-Ausstellung der Sammlung SpallArt in der Galerie Eboran wurde vom Fotokünstler und Sammler Fritz Simak kuratiert und steht unter dem Motto „Wege zur Abstraktion“. Bei der Auswahl der Bilder war zunächst die künstlerische Qualität entscheidend, aber ebenso wichtig ist für Simak, dass die Folge der Bilder eine Linie ergibt, die dem Betrachter etwas über das Wesen der Fotografie erzählt. So hat er aus der reichhaltigen Sammlung von Andra Spallart vor allem Werke gewählt, deren Inhalte die technischen Möglichkeiten von Fotografie thematisieren und gleichzeitig zu abstrakten, an Grafik oder Malerei erinnernde Strukturen kommen.

Galerie Eboran
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag, 18–20 Uhr
Ignaz-Harrer-Straße 38, 5020 Salzburg
www.eboran.at

 

über die Sammlung

 

Who the hell is … SpallArt?

Die private Kunstsammlung SpallArt entstand zunächst aus der Begeisterung für die Vielfalt der Möglichkeiten, mit denen Fotografie unsere Wahrnehmung verstellt, verleugnet und fordernd hinterfragt.
Die Sammlerin Andra Spallart erwarb Mitte der 1980er-Jahre erste zeitgenössische Fotoarbeiten – mit dem Umzug nach Wien bekam die stetig wachsende Sammlung ab 1995 eine deutliche Ausrichtung und Gewichtung: zeitgenössische Fotografie aus Österreich – natürlich mit Bezügen zum europäischen Umfeld.

Später kamen Videoarbeiten diverser Fotokünstler hinzu. Ab dem Jahr 2010 wurde mithilfe des beratenden Künstlers und Kurators Dr. Fritz Simak die Privatsammlung um den so wichtigen Unterbau an klassischer amerikanischer und europäischer Fotokunst ergänzt. In Zusammenarbeit der Sammlungen SpallArt und Simak entstanden zwei umfangreiche Projekte: Der Bildband SPUTNIK Vol. I sowie die Ausstellung „Magie des Objekts – Photographie aus drei Jahrhunderten“ im Museum Leopold (Wien) mit dem begleitenden Ausstellungskatalog SPUTNIK Vol. II.

Der Wunsch, die für die Sammlung ausgewählten Arbeiten öffentlich zu zeigen, wurde von Andra Spallart im Foto-Raum, im 18. Wiener Gemeindebezirk, realisiert. Von 2001 bis Ende 2013 wurden sowohl kuratierte Ausstellungen einzelner Künstler der Sammlung gezeigt, als auch thematische Gruppen- und Gastausstellungen, u. a. der Helsinki-School aus Finnland sowie der Diplomanden und Studierenden der Klasse Fotografie der Angewandten in Wien.

Nach Schließung des Foto-Raum zog die Sammlerin nach Salzburg. Ein neues Format für Einblick in den Sammlungsbestand bieten gelegentliche Pop-up-Shows im Lager unter dem Titel OPEN SPACE. Um die Werke der Künstler und Künstlerinnen auch abseits von Ausstellungsräumen zugänglich zu machen, wird die gesamte Sammlung online präsentiert. Für Kuratoren bietet dies die Möglichkeit, ergänzende Leihgaben für ihre Ausstellungen zu entdecken. Zudem dient – speziell den jüngeren – Künstlern, jede Form der Öffentlichkeit mehr, als ein Platz ihrer Werke in einem abgedunkelten Lager. Alle Informationen erhalten Sie zwei- bis dreimal jährlich über unseren Newsletter.

Gegenwärtige Schwerpunkte der Sammlungsthematik sind
Landschaft und Natur, Abstraktion und Zitat ...
der Mensch zwischen Sehnsucht, Alltag und Wahn ...
unsere Suche nach Schönheit und deren trügerische Illusion ...

aber sehen Sie selbst …